Mit Frieden in die Wahlkämpfe!

Von Ralf Becker, Thomas Kachel Am 3. Februar fand in Chemnitz das Jahrestreffen der LAG FIP der sächsischen Linken statt. Es war ein wie immer debattierfreudiges Treffen, das sich – im Vorgriff auf die Europawahlen – mit den Militarisierungstendenzen der EU beschäftigte. Hierzu hatte die LAG den europapolitischen Sprecher der Bundestagsfraktion Andrej Hunko zu Gast,




Die russische Militärdoktrin

Von René Lindenau Vor dem Hintergrund der Kündigung des INF-Vertrages durch die USA und Russland wird derzeit ein neues nukleares Wettrüsten befürchtet. Drohende militärische Auseinandersetzungen zwischen den Weltmächten sind ein ständiges Thema – deshalb wollen wir zurückschauen auf eine Veranstaltung, die schon im November 2018 in Cottbus stattfand. Dort referierte der ehemalige Generalmajor der NVA,




„Kopf hoch, fest und ruhig bleiben!“

Von Prof. Dr. Kurt Schneider Bereits im Februar 1915 kam Rosa Luxemburg für ein Jahr ins Gefängnis, verurteilt wegen einer Rede vor Kriegsbeginn, mit der sie zur Kriegsdienst- und Befehlsverweigerungg aufgerufen hatte. Nur wenige Wochen wieder frei, wird im Juli 1916 „Schutzhaft“ über sie verhängt, die sie in Berlin, Wronke und Breslau verbringen muss, von




Sicher leben in Freiheit

Klaus Bartl und Enrico Stange legen ein Konzept zur öffentlichen Sicherheit vor Der Landesparteitag der LINKE hat uns beauftragt, ein Konzept zu öffentlicher Sicherheit aus linker Perspektive zu erarbeiten. Hier veröffentlichen wir in Auszügen wesentliche Passagen dieses Konzepts, das wir der Landesvorsitzenden Antje Feiks übergeben haben und das somit zur Diskussion steht. Öffentliche Sicherheit gibt




„Kriminelles aus Sachsen“

Von Ralf Richter Man findet das Buch mittlerweile in vielen sächsischen Bibliotheken an prominenter Stelle: „Kriminelles aus Sachsen“. Regionalgeschichtliches ist in Sachsen en vogue, aus verschiedenen Gründen stärker als in anderen Bundesländern – und Krimis gehen auch immer. Insofern ist es kein Wunder, dass ein Buch mit diesem Titel mit Sicherheit zahlreiche Leser findet. Aber




Die Affäre Deutsch

Leipziger Jour fixe blickt mit Burkhard List (Wien) hinter die Kulissen des NS-Raubkunstskandals. Von Wulf Skaun Jour fixe international: Die Leipziger Buchmesse und ein Arrangement mit dem Eulenspiegel-Verlag machen die Novität möglich. Im Café Kleine Träumerei begrüßt der 43. unkonventionelle Gesprächskreis der RLS Sachsen den österreichischen Journalisten und Autor Burkhard List (Jahrgang 1949). Ein Wiener




Seit siebzig Jahren besteht der Nordatlantikpakt

Von Winfried Steffen Am 4. April 1949 unterzeichneten die Außenminister von Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, der Niederlande, Norwegen, Portugal und der USA in Washington den Nordatlantikpakt (North Atlantic Treaty Organisation). Das NATO-Militärbündnis, dem sich später weitere Staaten anschlossen, war ein Produkt und Instrument des Kalten Krieges, das sich insbesondere gegen die




Gedanken zum Welt-Down-Syndrom-Tag

Von Kathleen Noack Am 21. März wird der Welt-Down-Syndrom-Tag begangen. Warum ausgerechnet an diesem Tag? Es ist der 21.03. – beim Down-Syndrom, das auch Trisomie 21 genannt wird, ist das 21. Chromosom 3-fach vorhanden. Vielerorts finden an diesem Tag Veranstaltungen statt, die aufmerksam machen und aufklären sollen. Das Down-Syndrom ist eines der verbreitetsten angeborenen Syndrome.




Vor 55 Jahren verstorben: KARL JAKOBI

Von Prof. Dr. Kurt Schneider Geboren am 31. August 1904 in Straßburg/Elsass und seit 1926 Mitglied der KPD, wird Karl Jakobi am 21. August 1941 vom faschistischen Volksgerichtshof zu lebenslanger Haft verurteilt. Zunächst im Zuchthaus Brandenburg und danach ab Dezember 1943 im KZ Sachsenhausen inhaftiert, wird er im Frühjahr 1945 wie Tausende auf den Todesmarsch




Ein absolutes Novum, auf das die Partei stolz sein kann

Von Axel Arlt Eine „Vorwahl“ in der LINKEN? So wie im Vorfeld der amerikanischen Präsidentenwahl? Zu so einer „Vorwahl“ lud die Landesarbeitsgemeinschaft Sorbische Linke/Serbska L?wica die sorbische Öffentlichkeit am 1. Februar nach Lehndorf ein. Es galt über einen Vorschlag für die Landesliste der sächsischen LINKEN zur Landtagswahl 2019 zu entscheiden. Die Idee zur „Vor- oder