Sachsen als modernes Bildungsland

Nötig sind andere Schulen und eine Bildungsreform von unten, sagt die LINKE Bildungspolitikerin Cornelia Falken Bildung erwerben wir nicht allein wie Robinson auf der Insel, sondern zusammen mit anderen – mit denen wir in Konflikt geraten, aber auch Aufgaben gemeinsam lösen können, mit denen wir uns deshalb über die Regeln des Zusammenleben, in der Schule




„Nicht mehr nur ohnmächtig zuschauen …“

Der EU-Hotspot Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist ein Symbol für das Versagen Europas in der Flüchtlingspolitik und zu einem Gefängnis geworden. Es gibt inzwischen Menschen, die das in Ordnung finden. Sebastian , der in Sachsen aufwuchs und in Berlin als Türsteher arbeitet, hielt die Bilder nicht mehr aus und hilft nun vor Ort




„A jeder Mensch hat halt ´ne Sehnsucht“

Begleitet von seinem Försterklavier unternimmt der Dresdner Schriftsteller Rudolf Scholz eine turbulente Zeitreise. Peter Slama hat sie gelesen Schon immer hat die Musik im Schaffen des Dresdner Schriftstellers Rudolf Scholz eine dominierende Rolle gespielt. Das bestätigen allein schon die Titel seiner Romane und Erzählungen, die der Leipziger Dingsda-Verlag seit Anfang der 1990er Jahre in sein




Von Parteiströmungen, Geklüngel und Jugendvotum

Nele Werner über die Landesvertreter*innenversammlung Warum sind wir politisch aktiv? Es lohnt sich, diese Frage hin und wieder zu stellen. Hoffentlich geht es darum, die Welt besser zu machen und um den Spaß an der Sache. Manchmal kann man aber auch den Eindruck gewinnen, dass es nur um Macht und Ressourcen geht. Im Oktober nominierte




Starkes Team: Landesliste für Landtagswahl gewählt

Von Thomas Dudzak Am 13. und 14. April haben wir in Leipzig auf unserer VertreterInnenversammlung die Landesliste für die Landtagswahl gewählt. Wir wissen, wie leidenschaftlich auf diesen Versammlungen in der Vergangenheit diskutiert worden ist – teils auch schon im Vorfeld und leider manchmal auch über die Presse. Das war dieses mal nicht der Fall –




Landtagsfraktion LINKEN vor Ort im Erzgebirgskreis

Von Klaus Tischendorf Am 30.04.2019 führte die Landtagsfraktion der LINKEN eine Öffentliche Fraktionssitzung unter freien Himmel in Marienberg durch. Diese Veranstaltungen finden in regelmäßig in ganz Sachsen statt. Damit wollen die Abgeordneten in den direkten Kontakt mit den Bürger*innen treten. Es soll öffentlich Rechenschaft über die Arbeit der Fraktion gelegt werden und andererseits sich vor




Zum zweiten und letzten Mal gewann ein Franzose die Friedensfahrt

Von Ralf Fiebelkorn Von 1948 bis 2004 und 2006 gehörte der Monat Mai dem Radsport, mit der Internationalen Friedensfahrt, dem „Course de la Paix“. Im Interview mit dem „Neuen Deutschland“ antwortete der Präsident des Internationalen Radsportverbandes (UCI) Anfang Mai 1969 auf die aus heutiger Sicht vielleicht abgehobene Frage: „Herr Präsident, glauben Sie, daß die Friedensfahrt




SCHLAFENDE HUNDE – POLITISCHE DICHTUNG DER GEGENWART

Von Lutz Nitzsche Kornel Schlafende Hunde zu wecken, bewirkt mit hoher Wahrscheinlichkeit deren Agieren, sei es als Knurren, Bellen oder gar Beißen. Das Wesen kam ihnen durch das Erlebthabenmüssen von Prägendem. Sie wurden dadurch „gereizt“ und „aufgeladen“. SCHLAFENDE HUNDE – POLITISCHE LYRIK, nunmehr in Folge SECHS, wurde als Buch zur diesjährigen Buchmesse in Leipzig am




Von der fliegenden Britin und der schönen Europa

Von Peter Porsch „Uns ist in alten mæren wunders vil geseit“. So beginnt das Nibelungenlied. Und wer es nicht versteht, Karl Simrock hat es übersetzt: „Viel Wunderdinge melden die Mären alter Zeit“. Ja, das ist so. Der Märchen- und Sagenschatz der Völker und Kulturen der Welt ist voller Berichte über Wundersames. Es ist vor langer,




Sachsen braucht einen Mietendeckel

Von Caren Lay Das Thema Bezahlbare Mieten ist in aller Munde. Anfang April waren deutschlandweit mehr als 55.000 Menschen für bezahlbare Mieten und gegen Spekulation auf der Straße. Auch in Sachsen haben mehrere tausend Menschen demonstriert. Für das Berliner Volksbegehren „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ wurden die ersten 20.000 Unterschriften innerhalb weniger Tage gesammelt. Derweil